Abnahme des Deutschen Tanzsportabzeichens DTSA im dancepoint

2019 12 14 DTSAAm 14. Dezember organisierte der TSC dancepoint unter Federführung der Abteilungsleiterin Standard/Latein, Katharina Keller, für die Tanzpaare der Tanzkurse und Hobby-Tanzkreise des Vereins, sowie etliche Tanzschüler einer befreundeten Tanzschule den Medaillentest vor Prüfern des LTVB bzw. DTV.

Hierbei konnten die Tänzer ihr Können unter Begutachtung der zwei Abnehmerinnen Eva Keller-Gesing und Helga Kreps unter Beweis stellen. Die meisten der insgesamt  112 !!! Tänzer ertanzten sich das Abzeichen in Bronze (50), aber auch viele Tanzpaare, die schon an früheren Tests teilgenommen hatten, durften sich nach dem Bestehen mit der Silber (46)-, Gold (6)- oder Brillantnadel (10) schmücken.

Alle hatten sich mit ihren Trainern wochenlang auf diesen Tag vorbereitet und das zahlte sich aus. Alle bestanden die Prüfungen. Auch wenn bei einigen die Nervosität am Anfang noch groß war, waren sich am Ende eines langen Tages alle einig – es hat Spaß gemacht und der Ruf nach einer Wiederholung für das Erreichen des nächsthöheren Tanzabzeichens war in aller Munde.

Premiere von „dancepoint goes Culture & Comedy“ - ein voller Erfolg

2019 12 06 Lars RedlichWas erstmal nur eine vage Idee unseres 1. Vorsitzenden Udo Wendig war, entpuppte sich am Premierenabend als großartiger Erfolg. Dabei war die meistgestellte Frage im Vorfeld der Veranstaltung – was hat ein Tanzclub mit Comedy zu tun? Nun – zwei Ereignisse gaben den Ausschlag. Erstens die Aussage einiger Tanzpaare, dass es neben dem Hobby oder dem Sport Tanzen auch noch etwas anderes geben sollte. Und die Tatsache, dass einige durch Zufall Lars Redlich kennenlernten und so begeistert waren, dass wir das Experiment wagen wollten.

Unterhalten zu werden, einen schönen Abend alleine, zu zweit oder in der Gruppe zu genießen, den (All-)Tag mit Lachen oder Staunen zu beenden und die Tatsache dass man mit Lars Redlich, einem Comedian aus Berlin, einen Künstler nach Königsbrunn holte, der die knapp 200 Zuschauer im ausverkauften großen Saal im Laufe des Abends von den Sitzen riss und diese die Darbietung mit Standing Ovation quittierten. Nach 20 Minuten Zugabe waren nur zufriedene Kommentare von den Gästen zu hören.

Zahlreiche Ehrengäste, u.a. der Kulturreferent der Stadt Königsbrunn Christian Toth, der Unternehmer Erwin Frisch mit Familie, Radio Schwaben, sowie fast die gesamte Vorstandschaft des erfolgreichsten Tanzclub Schwabens, des TSC dancepoint Königsbrunn wollten die Premiere am Nikolaustag sehen.

Da Lars Redlich den wenigsten Besuchern ein Begriff war, war die Überraschung über die gelungene Show umso größer. Der Musik Comedian sprühte vor Wortwitz, Energie und Charme und bei seinen Liedern, in der er u.a. von „Schorsch, der einzelnen Socke“ erzählte, kam auch das musikalische Talent des gelernten Musicaldarstellers zutage.

Im Vorfeld der Veranstaltung konnte sich jeder mit Sekt bzw. Kir Royal ein wenig in Laune bringen, in der Pause war die Cocktailbar im Foyer des Studios Anlaufstelle der meisten Gäste. Es war auch für Häppchen gesorgt, um den Abend nicht mit knurrenden Magen überstehen zu müssen.

Alles in allem war es ein toller Erfolg, zu dem natürlich die beteiligten Mitglieder sowie die Firmen Nuvolight mit Licht und Ton, das Pianohaus Janos, die das digitale Klavier stellten, Mercedes MedeleSchäfer, die immer ein Auto für die Fahrdienste stellen, sowie die künstlerische Ausgestaltung der Werbung durch Rock the Media GbR beitrugen. Die Organisation wurde von der Firma dance & events GbR sowie unserer Vorstandschaft übernommen.

Für das Jahr 2020 sind nach diesem großartigen Erfolg weitere Events vorgesehen. Alle kommenden Veranstaltungen sowie das neue Kursprogramm sind unter www.tsc-dancepoint.de einsehbar.

Dancepoint-Paare verteidigen Titel

Erfolgreiche Bayernpokal-Wettbewerbe

Der Landestanzsportverband LTVB richtet alljährlich den Bayernpokal aus. In einer Turnierserie von 6 Turnieren, die über das ganze Jahr verteilt sind, können die Paare Punkte sammeln. Dabei gibt es in jeder Altersklasse und in den Leistungsklassen A-D eine Einzelwertung sowie eine Vereinswertung für Senioren und die Hauptgruppe. Für die Paare des TSC dancepoint Königsbrunn war auch 2019 außerordentlich erfolgreich.

Dreimal Gold und einmal Silber

Dreimal konnten Paare des TSC dancepoint Königsbrunn den 1. Platz im Bayernpokal klarmachen. Stefan Lehr und Dr. Nora Falke in der Sen. II A Latein, Stefan und Sabine Fischer in der Sen. II A Standard sowie Eugen und Bianca Cosma in der Sen. II B Standard. Für Hubert und Freya Troßmann sollte es in der Sen. III A Standard der 2. Platz sein.

Erfolgreiche Titelverteidigung

Über die erfolgreiche Titelverteidigung in der Vereinswertung haben sich nicht nur die Paare ganz besonders gefreut, sondern auch die Offiziellen und Trainer des TSC dancepoint Königsbrunn. Als Team zu gewinnen ist doch immer wieder etwas ganz Besonderes.

Erfolgreiches Turnierwochenende in Oslo

Tanzen hoch im Norden

06.12.2019 - Am Nikolaustag fanden in Oslo die Nordeuropameisterschaften im Tanzsport statt. Auch Michael und Melanie Schwiefert, Sen. I S - Lateinpaar des TSC dancepoint Königsbrunn, hatten den weiten Weg auf sich genommen, um im hohen Norden ihre Lateintanz-Künste unter Beweis zu stellen.

Eines von drei deutschen Paaren im Finale

Im Vergleich zu anderen Altersklassen sind die Tanzturniere der Sen. I meist zahlenmäßig nicht so gut aufgestellt, vielleicht war es aber auch einfach der großen Entfernung geschuldet, dass das Starterfeld nur 11 Paare hatte. Doch davon ließen sich Melanie und Michael nicht stören und legten eine super Vorrunde hin, die ihnen einen ungefährdeten Einzug ins Finale bescherte. In diesem Finale fanden sich gleich drei deutsche Paare wieder.

Denkbar knapp an Bronze vorbei

Nach einem schönen Battle mit einem Paar aus Litauen war die Spannung groß, ob es für‘s Treppchen reichen würde. Aber wie das halt manchmal so ist im Sport, sollte es der vierte Platz sein.

Gelungene Revanche

Am Sonntag gelang den beiden jedoch bei einem weiteren internationalen Turnier sogleich die Revanche, denn Michael und Melanie konnten die am Freitag Drittplatzierten Litauer auf den vierten Platz verweisen und verbuchten den Bronzerang diesmal für sich. Wir sagen Herzlichen Glückwunsch zu einem erfolgreichen Turnier-Wochenende.

dancepoint drei Mal erfolgreich bei Deutscher Meisterschaft

2019 11 30 DM BW Gruppe k2019 11 30 DM BW Treppchen Junior Class k

Die Boogie-Elite traf sich am 30. November zum nationalen Saisonhöhepunkt der Boogie Woogie Tänzer. Die Boogieschmiede Kirchdorf richtete im Großen Kurhaus in Bad Füssing die diesjährige Deutsche Meisterschaft aus. Unsere dancepoint-Paare waren in allen drei Startklassen vertreten und konnten im Finale zwei fünfte und einen sechsten Platz feiern.

Spannend verlief bereits die Qualifikation zur deutschen Meisterschaft über die letzten Ranglistenturniere hinweg. Als Newcomer im Turniergeschehen konnten sich Alexandra Trotter (10) und Julian Meyerhöfer (14) gleich in der ersten Turniersaison in der Junior Class die Fahrkarte für die Deutsche Meisterschaft sichern. Mit großer Nervosität ins Turnier gestartet steigerten sich unser Jugendpaar über den Tag hinweg. Am Ende belegte das wohl jüngste Tanzpaar des Abends in einem spannenden Finale einen hervorragenden 5. Platz, auf den sie zurecht stolz sein können!

Spannend wurde es auch bei der Senior Class A, da das Teilnehmerfeld zuletzt immer eng beieinander lag. Auch Karin Niedermayer und Peter Schütz konnten sich hier über die Vorrunde und die Hoffnungsrunde für das Finale qualifizieren. Nach einer gefühlvollen langsamen Endrunde und einer dynamischen schnellen Endrunde machten nur geringe Punktunterschiede die Platzierung aus. Für das dancepoint-Paar wurde es am Ende der 6. Platz

Mit Kathrin und Christian Adler ist der dancepoint auch wieder mit einem Paar in der Main Class A vertreten. Unsere Deutschen Meister von 2016 qualifizierten sich nach ihrer mehrjährigen Turnierpause auf Anhieb für die Deutsche Meisterschaft. Im sehr starken Teilnehmerfeld konnten die beiden mit souveränen Tanzrunden einen 5. Platz erreichen.

Bilder: Niklas Meyerhöfer (oben) / Kathrin Adler (unten)