Tolle Ergebnisse beim blauen Band in Berlin

Blaues Band der Spree

Einer der wohl bekanntesten Tanzsportwettbewerbe in Deutschland ist dass Turnier um das „Blaue Band der Spree“, das traditionsgemäß am Osterwochenende ausgetragen wird. Ein Magnet, das viele Tanzsportbegeisterte Jahr für Jahr magisch anzieht. So war es natürlich nicht verwunderlich, dass auch einige Paare des TSC dancepoint Königsbrunn beim „Blauen Band 2019“ am Start waren.

Kein Tanzverbot am Karfreitag

Tanzverbot am Karfreitag? Für die Turnierpaare Fehlanzeige. Zunächst gingen Maximilian Moll und Julia Wilhelm in der Hauptgruppe B Standard an den Start. Wie zu erwarten war, durften die beiden bei grandioser Stimmung und toller Atmosphäre performen. Platz 29 von 66 Paaren sprang am Ende für die beiden heraus. Am Samstag allerdings sollte es für die beiden in der Hgr II B Standard noch viel weiter gehen. Bis ins Finale tanzten sie sich und wurden am Ende verdient sechste. Stark!

2019 204 20 Max Julia

Auch eine WM wurde ausgetragen.

Am Samstag gab es für die Zuschauer wahrlich einen Leckerbissen. Weltmeisterschaft Sen. I Standard stand auf dem Programm. Auch ein dancepoint Paar war angetreten. Bei diesem hochkarätig besetzten Wettbewerb belegten Martin Soutier und Monika Rothenfusser von 192 Paaren Platz 89. Herzlichen Glückwunsch!

Lateinamerikanische Tänze durch alle Klassen

Natürlich wurde über das Osterwochenende hinweg auch Latein getanzt. Dominik Reinschlüssel und Annette Arck, die zuvor erst zwei gemeinsame Turniere bestritten hatten, starteten sowohl am Sonntag als auch am Montag in der Hgr. C Latein. Und sollte es am Sonntag noch Platz 44 von 84 Paaren sein, war es am Montag schon Platz 33 von 75 Paaren. Weiter so! In der Senioren II A Latein holten Sven Mahlstedt und Dahlia Egger am Freitag mit dem siebten Platz den Anschlussplatz ans Finale und am Sonntag nochmals einen guten 14. Platz.
Eines der absoluten Highlights war natürlich das WDSF International Open Latin - Turnier, das am Sonntag ausgetragen wurde. Unsere frisch gebackenen „Bayerischen Meister“ Benedikt Seigner und Sandra Schüssler waren mit am Start. In einem international hochkarätig besetzten Feld waren die beiden auf den Punkt da und ließen keinen Zweifel daran, dass sie es sehr weit nach vorne schaffen sollten. Am Ende belohnten sich Benedikt und Sandra mit dem Einzug ins Halbfinale und letztendlich dem elften Platz. Bravo!

2019 04 20 Lateinerv.l. Benedikt Seigner, Annette Arck, Sandra Schüssler, Dominik Reinschlüssel